Das Blog zur dauerhaften Haarentfernung

02Apr

Damenbart dauerhaft entfernen

Hairlessskin | dauerhafte Haarentfernung, Rasur, Gesichtsbehaarung, Damenbart, Tipps, Hilfe | Haarentfernung, Tipps | | View Counts (578) |Return|
10.00 ( 1 reviews)
|

Dauerhafte Haarentfernung im Gesicht –aber bitte nicht zupfen

Luise hat darüber nachgedacht, sich den Damenbart dauerhaft mit einem IPL-Gerät entfernen zu lassen. Bei einem ersten Beratungstermin erfährt Luise, dass sie bis zur Behandlung nun nur noch rasieren soll. Bisher hat sie jedoch gezupft. Ob das wirklich der richtige Weg ist? Diese Frage kommt Luise in den Kopf. Rasieren? Nach dem Rasieren kommen die Haare an der Oberlippe und am Kinn doch noch stärker und kräftiger zurück, oder? Bisher hat Luise immer gezupft. Das war schmerzhaft, hat aber zumindest für eine kurze Zeit dafür gesorgt, dass die Haut frei von Haaren war. Der Gedanke daran, dass sie nun rasieren soll, verunsichert sie stark.

Fakt ist: Die Haare kommen nach dem Rasieren nicht stärker und auch nicht dunkler zurück. Wenn du dich entscheidest, den Damenbart mit einem Rasierer zu entfernen, werden die Haare kurz über der Haut abgetrennt. Dadurch entsteht eine gerade Schnittfläche, die den Anschein erwecken kann, dass die nachwachsenden Haare stärker sind. Das sind sie aber nicht. Fakt ist auch, dass eine dauerhafte Haarentfernung mit der modernen IPL-Technik nur dann möglich ist, wenn dein Damenbart rasiert werden kann.

Mit dem Wachsen oder Epilieren kommen die Haare zwar für ein paar Wochen nicht zurück, beim Rasieren aber schon – auch dieser Gedanke ist Luise gekommen. Tatsächlich kann ein Rasierer die Haare nicht mit der Wurzel aus der Haut entfernen, beim Wachsen oder auch beim Epilieren ist das möglich. Dennoch wachsen die Haare bei allen drei Varianten nach – bei der einen früher, bei der anderen später. Möchtest du sicherstellen, dass die Härchen rund um den Mund dauerhaft entfernt werden, ist der Einsatz der effektiven IPL-Methode von Hairless Skin die beste Lösung. Hier werden die Haarwurzeln angegriffen und zerstört. Ein Nachwachsen ist so nicht mehr möglich.

 

Zurück zur Rasur – warum sie keine dauerhafte Lösung sein sollte

Wer darüber nachdenkt, gegen den Damenbart vorzugehen, der steht gleich vor mehreren Problemen:

  1. Der Aufwand: Gerade bei einem Damenbart ist es wichtig, dass sich nicht am nächsten Tag wieder Stoppeln zeigen. Der Druck, jeden Tag zu rasieren oder auch zu zupfen, ist daher groß. Schnell beeinträchtigt der Damenbart Betroffene nicht nur psychisch, sondern auch im Tagesablauf und der Planung.
  2. Die Schmerzen: Die Haut im Gesicht und rund um den Mund ist ganz besonders empfindlich. Eine ständige Reizung durch die Rasur zieht Rötungen, Schwellungen und auch kleine Wunden nach sich. Neben dem unschönen Effekt n Bezug auf das Aussehen, sind die Reizungen auch schmerzhaft.
  3. Die Alternativen: Wer sich gegen eine Rasur entscheidet, steht vor der Frage, welche Alternativen es gibt. Damit du darüber einen besseren Überblick bekommst, haben wir die bekannten Methoden in einer Übersicht zusammengefasst:

Methode

Einsatz bei Gesichtsbehaarung

Rasur

  • kurzfristige Erfolge
  • Verletzungen und Reizungen der Haut
  • Unangenehme Gefühl von Stoppeln nach wenigen Tagen

Nadelepilation

  • Einsatz von Stromimpulsen zum Veröden der Wurzeln
  • Schmerzhafte Behandlung
  • Entstehung von Rötungen, Reizungen und Verbrennungen möglich
  • Erfolgschancen abhängig von Behandlung, Geräten und Sitzungsdauer

Sugaring und Waxing

  • sehr schmerzhaft im Gesicht
  • Haare müssen eine Mindestlänge von drei Millimeter aufweisen
  • Entzündungen und Irritationen sind keine Seltenheit

Bleichen

  • schmerzarme Methode
  • keine Entfernung der Haare
  • das unangenehme Gefühl vom Damenbart bleibt

Enthaarungscreme

  • Hautreizungen durch Inhaltsstoffe
  • Unangenehmer Geruch
  • Haltbarkeit eher gering

Zupfen

  • Schnelle und gezielte Entfernung möglich
  • Haare wachsen nach kurzer Zeit nach
  • Abhängig von der Menge der Haare dauert das Zupfen besonders lange

IPL

  • Schmerzarme Haarentfernung auch im Gesicht
  • Keine Reizung der Haut
  • Haare werden dauerhaft entfernt

 

Die Tabelle macht schnell deutlich, dass die Alternativen zu einer Rasur überschaubar sind. Gerade weil das Gesicht sehr empfindlich ist und die Behaarung auf den ersten Blick zu sehen ist, brauchst du eine Lösung, die dir dauerhafte Erleichterung verschafft.

Zupfen und Rasur scheinen – gerade wenn du die Gesichtsbehaarung zu Hause entfernen möchtest – noch die einfachste Lösung zu sein. Allein der Zeitaufwand beim Zupfen für ein Ergebnis, das nur wenige Tage anhält, ist jedoch frustrierend.

Die Rasur bringt auf die Dauer sogar noch mehr Probleme mit sich. Eingewachsene Haare, aus denen Entzündungen und Pickel entstehen. Kleine Schnittwunden und erste Stoppeln bereits am nächsten Tag sind ebenfalls zu erwähnen.

Die dauerhafte Haarentfernung – warum darf nur rasiert werden?

Luise hat sich zu Hause noch einmal Gedanken darüber gemacht, welche Alternativen sie hat. Dabei ist ihr Blick auf den Spiegel gefallen. Die ersten Schatten haben sich schon wieder an der Oberlippe gezeigt und auch am Kinn waren Stoppeln zu sehen. Schnell wurde ihr klar, dass das Zupfen auf die Dauer nichts ist, das sie immer machen möchte.

Sie erinnerte sich wieder an die Beratung zur dauerhaften Haarentfernung mit IPL. Dort wurde ihr erklärt, dass die Lichtimpulse über die Haare in die Haarwurzeln geleitet werden. Daher darf bis zur Behandlung nicht mehr gezupft, sondern nur noch rasiert werden. Allerdings handelt es sich hierbei lediglich um einen kurzen Zeitraum.

Durch die moderne dauerhafte Haarentfernung bei Hairless Skin, zeigen sich Erfolge schon nach der ersten Behandlung. Der Damenbart wird schnell dünner und nach wenigen Behandlungen sind die Haare komplett verschwunden. Die Vorteile der Ellipse SWT-Technik, die bei Hairless Skin zum Einsatz kommt, sind vielseitig:

  • Behandlung durch professionelle Mitarbeiter
  • Einsatz von zertifizierten Geräten
  • Schonend zur Haut
  • Auch für empfindliche Haut sehr gut geeignet
  • Erfolge schon nach der ersten Behandlung mehr
  • Kein Zupfen und Rasieren nach abgeschlossener Behandlung mehr notwendig

Luise hat sich dafür entschieden, die Unannehmlichkeiten der Rasur kurzzeitig zu akzeptieren und in die Behandlung zu gehen. Nach inzwischen drei Sitzungen ist ihre Gesichtsbehaarung bereits deutlich reduziert, nur noch wenige einzelne Haare sind zu sehen, die mit den nächsten Behandlungen ebenfalls verschwinden werden.

Luise genießt jetzt das Gefühl, sich uneingeschränkt schön zu fühlen, Zeit zu sparen und endlich keine Schmerzen beim Zupfen mehr ertragen zu müssen.

Wichtig: Die Gründe für eine Gesichtsbehaarung bei Damen können unterschiedlich sein. Neben einer genetischen Veranlagung spielen auch Hormone oder die Einnahme von Medikamenten eine Rolle. Bevor du dich in Behandlung begibst ist es daher wichtig, die möglichen Ursachen durch einen Arzt abklären zu lassen.

About the Author

Related

Die Kosten der dauerhaften Haarentfernung

Die Kosten der dauerhaften Haarentfernung

Schönheit hat ihren Preis? Diesen Satz hast du vielleicht schon einmal gehört und gehst davon aus, d...

Read More >
10 Tipps – Daran erkennen Sie ein gutes Institut zur dauerhaften Haarentfernung!

10 Tipps – Daran erkennen Sie ein gutes Institut zur dauerhaften Haarentfernung!

Ihre Haut ist besonders wertvoll, entscheiden Sie sich für die dauerhafte Haarentfernung, sollten Si...

Read More >
Tipps für dauerhafte Haarentfernung

Tipps für dauerhafte Haarentfernung

Eigentlich möchtest du nur schnell unter die Dusche springen. Kaum eingeseift merkst du, dass es wie...

Read More >
Haarentfernung, nur ein Trend?

Haarentfernung, nur ein Trend?

Oft wird die Haarentfernung als ein modischer Trend gesehen, der vor allem in den letzten Jahren an ...

Read More >

Artikel-Kategorien

Artikel-Archiv

Schlagwörter

Spür‘ den Unterschied!

Ausgezeichnete dauerhafte Haarentfernung