Dauerhafte Haarentfernung Behandlung von Hairless Skin

Die Kosten der dauerhaften Haarentfernung

Hairless Skin Blog

Alle Informationen und Neuigkeiten zur dauerhaften Haarentfernung

Dauerhafte Haarentfernung - Zertifizierung
Ausgezeichnete dauerhafte Haarentfernung von Hairless Skin
Dauerhafte Haarentfernung von Hairless Skin. Selbstverständlich Top-Bewertet.
Ausgezeichnete dauerhafte Haarentfernung von Hairless Skin

Der Blog zur dauerhaften Haarentfernung

Artikel-Kategorien

Dauerhafte Haarentfernung Behandlung von Hairless Skin

13. März

Haarentfernung

Die verschiedenen Methoden für die Haarentfernung

Interessierst du dich dafür, einen Vergleich der Kosten für die Haarentfernung zu erhalten, ist es wichtig, die einzelnen Methoden zu kennen. Nach wie vor ist der Rasierer besonders beliebt. Das hat gleich mehrere Gründe:

  • einfache Handhabung
  • auf den ersten Blick günstig
  • scheinbar schnelle Haarentfernung

Aber: Wenn du ein wenig ins Detail gehst, zeigt sich hier schnell, dass der Rasierer auch Nachteile mit sich bringt. Spätestens dann, wenn du das erste Mal Klingen nachkaufst, merkst du, dass es gar nicht so günstig ist, sich auf diese Weise die Haare zu entfernen. Auch Pflegemittel, wie Rasierschaum und hautberuhigende Creme reißen ein Loch in die Geldbörse, wenn sie nachgekauft werden müssen. Doch Kosten entstehen nicht nur in Hinblick auf die Finanzen. Rasieren kostet dich auch Zeit. In dieser Zeit kannst du andere Sachen machen. Nicht zu vergessen: Rasieren kostet Spontanität. Heute mal im Rock nach draußen, weil die Sonne scheint? Das wird spätestens dann schwierig, wenn dir Zeit und Lust gefehlt haben, deine Beine zu rasieren.

Aber was ist die Alternative?

Interessierst du dich dafür, einen Vergleich der Kosten für die Haarentfernung zu erhalten, ist es wichtig, die einzelnen Methoden zu kennen. Nach wie vor ist der Rasierer besonders beliebt. Das hat gleich mehrere Gründe:

  • einfache Handhabung
  • auf den ersten Blick günstig
  • scheinbar schnelle Haarentfernung

Aber: Wenn du ein wenig ins Detail gehst, zeigt sich hier schnell, dass der Rasierer auch Nachteile mit sich bringt. Spätestens dann, wenn du das erste Mal Klingen nachkaufst, merkst du, dass es gar nicht so günstig ist, sich auf diese Weise die Haare zu entfernen. Auch Pflegemittel, wie Rasierschaum und hautberuhigende Creme reißen ein Loch in die Geldbörse, wenn sie nachgekauft werden müssen. Doch Kosten entstehen nicht nur in Hinblick auf die Finanzen. Rasieren kostet dich auch Zeit. In dieser Zeit kannst du andere Sachen machen. Nicht zu vergessen: Rasieren kostet Spontanität. Heute mal im Rock nach draußen, weil die Sonne scheint? Das wird spätestens dann schwierig, wenn dir Zeit und Lust gefehlt haben, deine Beine zu rasieren.

1. Die Rasur

Der Klassiker der Haarentfernung kann bei allen Bereichen am Körper eingesetzt werden. Es gibt Einweg-Rasierer und Rasierer, bei denen du die Klingen tauschst, wenn diese abgenutzt sind. Gehen wir davon aus, dass du immer schöne und glatte Haut haben möchtest, fallen bei einer Rasur monatlich ungefähr 30 Euro an Kosten an. Diese beziehen sich sowohl auf den Rasierer als auch auf die Pflegemittel, die eingesetzt werden sollten, um die Haut zu schützen und zu beruhigen. Auf 10 Jahre gerechnet, kommst du auf einen Kostenfaktor von rund 3.600 Euro. Auch Zeit kostet die Rasur nicht wenig. Monatlich bis zu 5 Stunden werden aufgebracht, um den Körper haarfrei zu halten. Schmerzen macht die Rasur an sich nicht, es kann jedoch zu kleinen Verletzungen und Irritationen der Haut kommen. Rötungen und Entzündungen der empfindlichen Haut sind keine Seltenheit. Hier wird auch gerne von Rasurbrand gesprochen. Nach spätestens zwei Tagen zeigen sich zudem wieder die ersten Haare und eine erneute Rasur ist notwendig.

Die monatlichen Kosten für eine Rasur anhand des Beispiels der Achseln:

Bei der Rasur benötigst du einen hochwertigen Rasierer, der dich im Durchschnitt rund 12 Euro kostet. Drei Ersatzklingen liegen bei einem Preis von rund 20 Euro. Um Rasurbrand zu verhindern, sollten die Klingen alle zwei bis drei Wochen ausgetauscht werden. Für glatte Achseln rasierst du alle zwei Tage. Inklusive Pflegemittel kannst du davon ausgehen, dass du einen monatlichen Kostenaufwand von etwa 12 Euro hast.

Pro Jahr kommst du damit auf einen Preis von 144 Euro für glatte Achseln.

2. Enthaarungscreme

Creme auftragen, einwirken lassen, abschaben und haarfrei – was so einfach klingt, ist dennoch mit recht viel Aufwand verbunden. Entscheidest du dich für diese Variante der Haarentfernung, bist du immerhin bis zu sieben Tage haarfrei, musst dafür monatlich aber auch rund vier Stunden Zeitaufwand einplanen. Schmerzen macht die Methode nicht, reagierst du jedoch allergisch auf die Inhaltsstoffe der Cremes, kann die Entzündung der Haut schmerzhaft werden. Bei den monatlichen Kosten liegst du bei rund 20 Euro, auf 10 Jahre gerechnet, hast du hier Ausgaben von rund 2.400 Euro.

Die monatlichen Kosten für Enthaarung mit Enthaarungscreme anhand des Beispiels der Achseln:

Da der Bereich der Achseln relativ klein ist, benötigst du hier in der Regel keine ganze Tube Enthaarungscreme. Nach spätestens sieben Tagen sollte die Enthaarung wiederholt werden, damit deine Achseln glatt bleiben. Eine Tube bekommst du ab einem Preis von 2 Euro. Sie reicht für zwei Behandlungen. Das heißt, pro Monat brauchst du zwei Tuben und liegst bei einem Preis von 4 Euro.

Pro Jahr zahlst du mit Enthaarungscreme rund 50 Euro für Haarentfernung an den Achseln.

3. Waxing

Auch das Waxing wird sehr gerne angeboten, wenn es darum geht, länger haarfrei zu sein. Mit warmem Wachs, der auf den gewünschten Bereichen verteilt wird, sollen die Haare entfernt werden. Durch ein spezielles Papier wird das ausgehärtete Wachs dann ruckartig abgezogen. Das geht natürlich nicht schmerzfrei. Die Haltbarkeit beträgt ungefähr vier Wochen. Mit Einwachsungen, die ebenfalls schmerzhaft werden können, solltest du rechnen. Zudem müssen die Haare eine gewisse Länge haben, damit sie überhaupt auf diese Weise entfernt werden können. 3 mm sind empfehlenswert. Stoppelzeit ist also vorprogrammiert. Bis zu 90 Euro fallen monatlich an, wenn du mehrere Bereiche deines Körpers dem Waxing unterziehen möchtest. Auf 10 Jahre gerechnet kommen auch hier mehr als 10.000 Euro zusammen. Die Dauer ist abhängig davon, welche Körperbereiche mit Waxing von Haaren befreit werden sollen. Drei Stunden pro Monat sind hier jedoch keine Seltenheit.

Die monatlichen Kosten für Waxing anhand des Beispiels der Achseln:

Möchtest du glatte Achseln durch Waxing erhalten, gehst du im Schnitt einmal monatlich zur Behandlung. Beachte, dass bereits wieder Stoppeln erkennbar sein müssen, damit eine Behandlung durchgeführt werden kann. Pro Behandlung liegst du im Schnitt bei 11 Euro.

Pro Jahr kommst du damit auf einen Preis von rund 132 Euro für deine Achseln.

4. Sugaring

Auch das Waxing wird sehr gerne angeboten, wenn es darum geht, länger haarfrei zu sein. Mit warmem Wachs, der auf den gewünschten Bereichen verteilt wird, sollen die Haare entfernt werden. Durch ein spezielles Papier wird das ausgehärtete Wachs dann ruckartig abgezogen. Das geht natürlich nicht schmerzfrei. Die Haltbarkeit beträgt ungefähr vier Wochen. Mit Einwachsungen, die ebenfalls schmerzhaft werden können, solltest du rechnen. Zudem müssen die Haare eine gewisse Länge haben, damit sie überhaupt auf diese Weise entfernt werden können. 3 mm sind empfehlenswert. Stoppelzeit ist also vorprogrammiert. Bis zu 90 Euro fallen monatlich an, wenn du mehrere Bereiche deines Körpers dem Waxing unterziehen möchtest. Auf 10 Jahre gerechnet kommen auch hier mehr als 10.000 Euro zusammen. Die Dauer ist abhängig davon, welche Körperbereiche mit Waxing von Haaren befreit werden sollen. Drei Stunden pro Monat sind hier jedoch keine Seltenheit.

Die monatlichen Kosten für Waxing anhand des Beispiels der Achseln:

Möchtest du glatte Achseln durch Waxing erhalten, gehst du im Schnitt einmal monatlich zur Behandlung. Beachte, dass bereits wieder Stoppeln erkennbar sein müssen, damit eine Behandlung durchgeführt werden kann. Pro Behandlung liegst du im Schnitt bei 11 Euro.

Pro Jahr kommst du damit auf einen Preis von rund 132 Euro für deine Achseln.

5. Epilieren

Handliche Geräte für zu Hause, die einfach angesetzt werden und die Haare dauerhaft entfernen – so werden Epilierer beschrieben. Tatsächlich bist du, dank dem Einsatz der Geräte, bis zu vier Wochen haarfrei. Dann beginnt die Prozedur jedoch von vorne. Eine Prozedur ist es dabei nicht nur durch den zeitlichen Aufwand, der bei rund drei Stunden monatlich liegt. Vor allem die Schmerzen sind nicht zu unterschätzen. Da der Epilierer die Haare aus der Haut zieht, kann dies zu beträchtlichen Schmerzen führen. Zudem besteht die Gefahr, dass es zu Einwachsungen kommt, die sich entzünden können. Damit das Gerät die Haare greifen kann, brauchen sie eine gewisse Länge. Es ist also nicht möglich, sie gleich zu entfernen, sobald sich die ersten Stoppeln zeigen. Preislich gesehen liegst du mit dem Epilierer bei monatlich rund 15 Euro. Dies beinhaltet die Kosten für das Gerät heruntergerechnet sowie Pflegeprodukte und auch Energiekosten.

Die monatlichen Kosten für Epilieren anhand des Beispiels der Achseln:

Hier ist die Berechnung nicht ganz so einfach, da es davon abhängt, für welches Gerät du dich entscheidest. Günstige Varianten sind bereits für 50 Euro zu haben, möchtest du eher im Mittelfeld schauen, liegst du bei rund 150 Euro für ein Gerät. Die Haltbarkeit bei regelmäßiger Anwendung liegt bei rund 2 Jahren. Einmal epilieren pro Monat ist bei den Achseln zu empfehlen. Damit kommst du bei einem Gerät für 150 Euro auf einen Preis von rund 6,50 Euro pro Monat, wenn du noch Pflegemittel kaufst.

Pro Jahr kostet dich das Epilieren damit etwas 78 Euro.

6. Dauerhafte Haarentfernung

Mit Hilfe von Lichtimpulsen ist eine dauerhafte Haarentfernung möglich. Der übergreifende Begriff für diese Methode ist „IPL“. Wichtig für dich zu wissen ist, dass es hier verschiedene Varianten gibt. In einem weiteren Blogbeitrag gehen wir auf die unterschiedlichen IPL-Methoden ein. Um einen Kostenvergleich mit anderen Methoden der Haarentfernung durchführen zu können, lassen sich ungefähre Werte angeben. Allerdings gibt es bei einem professionellen Anbieter keine allgemeinen Preislisten für die dauerhafte Haarentfernung. Grund dafür ist, dass jedes Areal individuell betrachtet wird. Jeder Mensch ist anders und hat einen anderen Haarwuchs. Auch die Dauer ist unterschiedlich, da einige Menschen schneller auf die Methode ansprechen, es bei anderen Kunden jedoch länger dauert. Grundsätzlich ist jedoch ein sehr großer Vorteil, dass du nach der Behandlung dauerhaft haarfrei bist. Die Kosten beginnen bei 60 Euro. Abhängig vom Areal bist du bereits ab einem Beitrag von rund 500 Euro gerechnet auf 10 Jahre dabei.

Besonders wichtig: Mit der dauerhaften Haarentfernung ist es möglich, ein effektives Haarmanagement auch in Bezug auf krankhaften Haarwuchs vornehmen zu können.

Die monatlichen Kosten für eine dauerhafte Haarentfernung anhand des Beispiels der Achseln:

Bei dieser Berechnung muss unterschieden werden zwischen dem Einsatz von IPL-Geräten für zu Hause sowie der professionellen Haarentfernung durch Experten. IPL-Geräte für zu Hause bekommst du für rund 500 Euro. Beachte dabei, dass die Lichtimpulse bei diesen Geräte nicht so stark sind und die Haare daher nicht wirklich dauerhaft entfernt werden können. Auch hier kannst du von einer Haltbarkeit der Geräte von rund 2 Jahren ausgehen. Bei einem monatlichen Einsatz sind dies etwa 20 Euro, pro Jahr also 240 Euro.

Die dauerhafte Haarentfernung durch einen Profi sorgt dafür, dass deine Achseln einen Behandlungszeitraum von sechs bis acht Sitzungen benötigen. Die Sitzungen finden alle sechs bis acht Wochen statt. Innerhalb von einem Jahr bist du dann haarfrei und musst dich um deine Achseln nicht mehr kümmern. Die Kosten pro Behandlung liegen bei rund 100 Euro. Bei acht Behandlungen hast du also ungefähr Gesamtkosten von 800 Euro. Folgekosten fallen nicht an.

Der schnelle Überblick – Haarentfernungsmethoden im Vergleich

Kostenvergleich Haarentfernung Achsel

Autor: Hairless Skin